+++++ NEU:  AUS JAVAS GROSSER VERGANGENHEIT. Unser Abschiedsbesuch im Ethnologischen Museum +++++

  

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

wir begrüßen Sie auf unserer erneuerten Web-Seite der Deutsch-Indonesischen Vereinigung Berlin.

Der neue Vorstand hat Anfang dieses Jahres seine Tätigkeit aufgenommen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit unserer Arbeit aktiv zur Verständigung und Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und Indonesien beizutragen. Das tun wir auf dem sicheren Fundament der bisherigen Arbeit unserer Vereinigung wie auch einer Vielzahl anderer Institutionen und Einzelpersonen in Deutschland und Indonesien.

 

Wir blicken heute auf ein breit gefächertes Spektrum des Austausches in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens,  in Kultur und Bildung, in Wissenschaft und Forschung, in der Wirtschaft, im Rahmen des Tourismus bis hin zu zahlreichen persönlichen Begegnungen, Freundschaften und – gar nicht so selten – zu familiären Banden. Auch zwischen öffentlichen und privaten  Institutionen haben sich zahlreiche Partnerschaften entwickelt. Die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Jakarta ist hierbei ein wichtiges Mosaikstück.

 

Die Vergangenheit bietet nicht weniger beeindruckende Beispiele wie die 30.000 Indonesier, die nach der Unabhängigkeit Indonesiens in Deutschland studiert und z.T. an herausragender Stelle zur Entwicklung ihres Landes beigetragen haben. Schriftsteller wie Theodor Fontane und Hermann Hesse wurden ebenso durch Indonesien inspiriert wie Goethe und andere namhafte Vertreter der deutschen Klassik. Gerade hier in Berlin denken wir natürlich auch an den Einfluss auf die Brüder Humboldt. Wir denken an bedeutsame Indonesien-Forscher wie Franz Wilhelm Junghuhn und Adolf Bastian. Der indonesische Maler Raden Saleh gab Impulse für die deutsche Spätromantik. Auf andere Weise tat dies Walter Spies im vergangenen Jahrhundert mit seinem Beitrag zur Entwicklung von Kunst und Kultur in Bali. Die Beispiele ließen sich mühelos fortsetzen für eine Vielzahl von Bereichen.

 

Die Deutsch-Indonesische Vereinigung versteht sich als Plattform und Forum, um das überkommene Erbe der Beziehungen zwischen beiden Ländern in Erinnerung zu rufen. Sie möchte gleichzeitig in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch weit darüber hinaus, Anstöße für die weitere Entwicklung zu geben. Dabei streben wir eine enge Zusammenarbeit mit allen auf diesem Feld tätigen bilateralen Institutionen an, mit Partnern aus Regierung und Parlamenten in beiden Ländern, mit Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Forschung. Ein Höhepunkt besonderer Art wird auch für unsere Vereinigung die Frankfurter Buchmesse im Herbst dieses Jahres mit Indonesien als Partnerland sein.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre unserer Web-Seite und freuen uns auf Ihre Anregungen und Initiativen für die Gestaltung unserer weiteren Arbeit.

 

Herzliche Grüße 

Dr. Albrecht von der Heyden

Generalkonsul a.D.
Vorsitzender des Präsidiums der Deutsch-Indonesischen Vereinigung Berlin e.V.